Heißt es noch „Broadcast Yourself“ auf Youtube?

Nach langer Zeit schreibe ich jetzt endlich mal wieder was auf diesem Blog.

Vor fast zwei Wochen haben die Youtuber „Fine Brothers“ ein Video veröffentlicht in dem sie ein großes Projekt angekündigt haben. Wer Sie nicht kennt: Sie machen sogenannte „React“-Videos; heißt sie lassen Kinder, Eltern oder Teenager Videos schauen und filmen deren Reaktionen „live“. Sie sind damit ziemlich erfolgreich gewesen und haben über 14 Millionen Abos erreicht.

Doch mit diesem Projekt haben Sie sich für unbestimmte Zeit abgeschossen.

Sie haben nämlich ihre Formate schützen lassen – was an für sich auch schlau ist und viele andere Youtuber auch machen – und wollten jetzt jeder Person ermöglichen Lizenzen zu erwerben. Sodass es jedem möglich wäre dieses Format auf seinen Kanal zu bringen. Man würde auch die ganzen Brandings bekommen und genügend Promotionen. Dafür sei auch „nur“ ein Betrag von etwa 30% der Werbeeinnahmen wieder an die Fine Bros zurück zu zahlen.

Nach etwa zwei Tagen haben sie das Video wieder gelöscht, da diese Aktion komplett nach hinten losging.

In dem folgenden Beitrag möchte ich gar nicht so sehr darauf eingehen, warum es gescheitert ist oder wieso so etwas nicht auf Youtube funktioniert, sondern ich fand es ziemlich interessant, wie empfindlich die Youtube-Community bei diesem Thema reagiert hat.

Wer dennoch was darüber erfahren möchte kann sich gern die Videos von dem Youtuber „Boogie2988“ dazu anschauen. Er hat ein paar sehr gute Punkte zum dem Thema genannt.

Meiner Meinung nach ist das etwas vollkommen Natürliches (im ökonomischen Denken) und in der Fernsehbranche längst Alltag. Doch genau hier sehe ich das Problem: Auf Youtube heißt es: „Broadcast Yourself“, was man mit „Strahle dich selbst aus“ übersetzen kann. Wenn man jetzt also ein Format „kauft“ und dann Videos macht, wo alles eigentlich schon von diesen beiden Leuten vorgeben ist, dann ist das nichts eigenes mehr. Und dann ist es auch egal, ob man dadurch eine große React-Community bildet oder die Welt verändert. Das ist nämlich kompletter Schwachsinn und einfach nur Gelaber. Denn wer solch ein Franchising plant ist definitiv nach wirtschaftlichem Erfolg aus und dieses „Wir sind eine Gemeinschaft“- Gelaber ist nur Mittel zum Zweck. Wenn man das jetzt weiter spinnt, nutzen die „Fine Bros“ ihre Reichweite aus, um an mehr Geld zu kommen.

Das ist Alltag im Fernsehen. Doch Youtube versucht sich genau an dieser Stelle vom Fernsehen zu unterscheiden. Und sobald Youtuber aus den eigenen Reihen versuchen wirtschaftliche Strategien aus der Fernsehbranche auf Youtube anzuwenden, sieht die Community eine große Gefahr darin, denn die Youtuber versuchen genau diese Unabhängigkeit zu wahren. Und dieses Projekt würde definitiv die Unabhängigkeit von den jeweiligen Youtubern auf ein Minimum senken. Wo ist da noch die eigene Kreativität? Wo strahlt man sich dort noch selber aus?

Insofern verstehe ich diesen Shitstorm auf die beiden „Fine Bros“, denn wer so eine Reichweite hat und mit solch einem Projekt den Vorreiter spielt, kann die Inspiration für andere große Youtuber sein und dann heißt es nach ein paar Jahren nicht mehr „Broadcast Yourself“ sondern „Broadcast Economy“.

(Falls jemand Alternativen zu „Broadast Economy“ hat, möge mir diese doch bitte hier unten in den Kommentaren wissen lassen. xD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s